Viewing entries in
Round the World

Comment

10 Sachen, ohne die wir nie mehr reisen würden!

Wenn man eine längere Zeit von zu Hause weg ist, dann denkt man gründlich darüber nach, welche Dinge man unbedingt dabei haben sollte und auf welche man guten Gewissens verzichten kann. Selbstverständlich sollte man an grundlegenden Sachen im Rucksack haben, wie Unterwäsche, T-Shirts, Socken usw. Es ist auch wichtig eine anständige Jacke einzupacken...

Weiter lesen...

Comment

Comment

Online Weltweit!

Wie sich unsere Weltreise noch in der Planungsphase befand, begann ich die mobilen Internet Möglichkeiten der jeweiligen Ländern, die wir besuchen wollten, zu recherchieren. Ich bin in Dänemark aufgewachsen, eines der Länder, das die höchste Internetpenetration hat. Daher sind die Onlinekosten in Vergleich mit anderen Ländern lächerlich gering. Für mich war es selbstverständlich konstant und ohne großen Kosten online zu sein. Aber so ist es nicht im Rest der Welt! 

Weiter lesen...

Comment

Comment

5 gute Gründe, warum man mit Kindern reisen sollte!

Wir hören viele Meinungen über das Reisen mit einem Kleinkind. Ihn aus seinem gewohnten Alltag in der Kinderkrippe mit bekannten Spielplätzen und Spielkameraden herauszureißen, um mit ihm auf Reisen zu gehen mit einer sich täglich ändernden Umgebung.

Selbst wenn dies viele Nachteile nach sich zieht, so überwiegen, so meine ich persönlich, die Vorteile mit einem Kind auf eine lange Reise zu gehen und 24 Stunden mit ihm zusammen zu sein. Hier kommen 5 gute Gründe zusammen mit Kindern die Welt zu entdecken:

Mehr lesen...

Comment

Comment

5 Fragen, die man sich vor einer langen Reise stellen sollte!

Viele sitzen tagtäglich in ihrem Büro und träumen sich weg an feine Sandstrände, schneebedeckte Berge oder weite Ozeane. Die tägliche Tretmühle nimmt uns gefangen. Wir verlieren über alltäglichen Kram, wie Rechnungen bezahlen, zu Hause alles zu organisieren und all die anderen Verpflichtungen den Überblick und vergessen die elementaren und wichtigen Dinge des Lebens. Wir jagen nach der nächsten Beförderung, dem nächsten Firmenwagen und den nächsten Anbau am Haus.

Ich kenne dies nur allzu gut! Been there, done that!

Mehr lesen...

Comment

Comment

Autos während unserer Reise!

Bei der Planung einer Weltreise muss man berücksichtigen, dass man die unterschiedlichsten Transportformen angewiesen ist und es ist ratsam, dass man seine Recherche ordentlich macht, um nicht unnötig Zeit und Geld zu verschwenden. Zusätzlich kann man sich viel Ärger und Frustration ersparen. Schließlich soll diese Reise ein Erlebnis für das ganze Leben sein!

Als erstes verschaffte ich mir einen Überblick über die verschiedenen Transportmöglichkeiten und wieviel ich dafür in unserem Budget veranschlagen sollte: einen Großteil oder Dreiviertel. Unendliche Möglichkeiten: Auto, Campervan, Flug oder Zug. Schnell kam ich zu der Erkenntnis, dass man mit einer ordentlichen Recherche einiges sparen kann. Und dieses Geld kann man besser für andere spannende Sachen ausgeben. 

Mehr lesen...

Comment

Comment

Zurück in München!

Genau nach 52 Wochen nach dem wir in ein Flugzeug von München nach Dubai und weiter nach Bangkok gestiegen sind, sind wir wieder in München. Irgendwie ein komisches Gefühl! Der Frühling ist eingekehrt mit strahlenden Sonnenschein und aufspringenden Knospen. Das Unkraut schiesst aus den Ritzen auf dem Balkon!

Comment

Comment

Gedanken über die Heimreise!

Nach 52 Wochen auf Reisen rund um die Welt kommt unsere Tour zum Ende. Es war eine unglaubliche Reise! Es gab viele positive und einige negative Erlebnisse! Es gab ruhige Abschnitte und viele spannende Abenteuer unterwegs!

Wir sind uns einig, dass wir die Reise optimal zusammen gestellt haben. Wir sind durch Länder gereist, in den keine Gefahr mit minderjährigen Kindern besteht. Wir haben uns lang genug an den meisten Orten aufgehalten, damit wir einen tieferen und besseren Einblick in den Alltag der ansässigen Menschen bekamen und wir konnten tolle Menschen besuchen und mit ihnen Qualitätszeit verbringen. 

Comment

Comment

Eine unerwartete Pause!

Wir sind mittlerweile schon ein bisschen über vier Monate unterwegs und geniessen wirklich das Leben und die Zeit zusammen. Wie schon in vorherigen Blogs erwähnt, so haben wir all die Qualitätszeit, von der wir lange während unseres traurigen und stressigen Alltags in einer Wohnung in Kopenhagen geträumt haben. 

Und gerade nach unserem Abschied von Australien und all den uns liebgewonnenen Menschen und gerade als wir in Neuseeland angekommen sind und gerade ein neues und spannendes Kapitel unseres Abenteuers aufgeschlagen haben, wurden wir von einem Anruf “überrascht”. Die Nachricht, dass meine geliebte Grossmutter in einem Alter von 88 Jahren still und leise eingeschlafen ist.  

Comment

Comment

Und los geht’s!

Der Tag unserer Abreise steht unmittelbar bevor, heute morgen ging´s los! Die Nacht davor war es sehr schwer runterzukommen, aber nachdem wir fast die ganzen Folgen von “Downton Abbey” gesehen haben, konnten wir einige Stunden schlafen. 

Und trotzdem kam mein Kopf nicht zur Ruhe, viele Gedanken beschäftigen mich. Haben wir an alles gedacht? Haben wir alle Unterlagen und Dokumente? Die haben wir mehrere Male überprüft! Sollen wir nicht sicherheitshalber unsere Pässe fotografieren und in unsere DropBox legen? Ja, genau! Und dann die mehr praktischen Dinge, aber genauso wichtig: Wir dürfen nicht vergessen, die Heizung und das Wasser für die Spülmaschine abzudrehen usw.

Comment

Comment

Das Packen!

Jetzt befinden wir uns in der letzten Phase, bevor es losgeht! Am Montag besteigen wir tatsächlich unser erstes Flugzeug! Das heisst nur noch drei Nächte in unseren eigen Bett. Und es vergeht ein ganzes Jahr bevor wir wieder dort schlafen werden! 

Wir haben das meisten unserer Ausstattung gekauft...Rucksäcke (eigentlich hatte Alexandra sich einen geliehen, aber es stellte sich heraus, dass er nicht mehr im Topzustand für eine so lange Tour war), Schlafsäcke für drinnen (Laken), Trinkflaschen, Karabinerhaken, Wandersandalen, aufblasbare-zusammenfaltbare Kopfkissen etc.

Comment