Genau nach 52 Wochen nach dem wir in ein Flugzeug von München nach Dubai und weiter nach Bangkok gestiegen sind, sind wir wieder in München. Irgendwie ein komisches Gefühl! Der Frühling ist eingekehrt mit strahlenden Sonnenschein und aufspringenden Knospen. Das Unkraut schiesst aus den Ritzen auf dem Balkon!

Wir sind froh wieder in in München, unserem neuen Zuhause angekommen zu sein. Anton hat sich besonders gefreut sein Spielzeug nach so langer Zeit wiederzusehen. Für einige Sachen ist er schon zu gross geworden, aber mit Lego, Feuerwehrautos und Flugzeugen spielt er immer noch sehr gerne! Wir freuen uns in unserem eigenen Bett schlafen zu können, mit unseren eigenen Kopfkissen! Das ist eine Erkenntnis, die wir auf der Reise gewonnen haben: ein richtiges Kopfkissen ist sehr wichtig. Wir haben immer noch nicht das perfekte Reisekopfkissen gefunden, dass zudem noch in unseren Rucksack passt. Vielleicht sollte man eins erfinden und es dann patentieren lassen. Die wir uns für die Reisen angesehen haben, waren nicht wirklich bequem und nicht das Geld wert. Alexandra freut sich besonders über ihren Kleiderschrank voll mit Klamotten. Klamotten,  von denen sie vergessen hat, dass sie sie besitzt. 

Es ist total überwältigend den Schrank zu öffnen und die unzähligen T-Shirts, Hemden und Schuhe zu sehen, wenn man ein ganzes Jahr mit Klamotten für eine Woche klar gekommen ist. Ich bin versucht das meiste auszusortieren und zur Kleidersammlung zu geben. Aber dann hat mich doch die Nostalgie erfasst und die meisten Sachen durften bleiben. Vorläufig!

Wir sind gerade mal drei Tage hier, aber wir haben schon eine Menge erledigt. Zu allererst mussten wir natürlich meine Schwiegermutter besuchen. Sie holte uns vom Flughafen ab und zu Hause stand schon das Abendessen auf den Tisch. Frischer, bayerischer Spargel! Gerade ist Sargelsaison und er schmeckt einfach lecker. Letztes Jahr sind wir vor dem Saisonbeginn losgefahren! Das war ein bisschen ärgerlich!

Dann ging es in die Innenstadt, einfach nur zum Herumspazieren, um zu merken, dass wir tatsächlich wieder in München sind. Es ist eine Menge passiert! Aber dann doch ist irgendwie ist alles das selbe geblieben! So ist es! Es ist schön wieder den charakteristischen Münchner Dialekt und den sehr speziellen bayerischen zu hören. Man fühlt sich gleich wieder “dahoam”!

Dann mussten wir natürlich ein ordentliches Internet-Paketbestellen, das weder begrenzt vom Datenvolumen noch unheimlich teuer ist. Irgendwie ist es dem von uns gewählten Anbieter gelungen alles was nur möglich ist durcheinander zu bringen, mit unseren zwei Handys, einem iPad und unserem DSL Anschluss zu Hause. Hier in Deutschland lässt sich nichts über das Telefon erledigen, man muss immer persönlich anwesend sein. Und das immer dann mit Ausweis!. Es ist sehr anstrengend alles so zu bekommen, wie man es gerne hätte, wenn man mit Verkäufern redet, die alles besser wissen. Aber mit bestimmter Stimme und Beharrlichkeit konnten wir einiges Geld sparen. Auf den Internet Anschluss müssen wir allerdings noch einige Wochen warten. Aber ich bin ganz positiv! Alles wird schliesslich und endlich gut werden!

Die Monatskarte für Bus, S- und U-Bahn ist gekauft und die Grosskundenkarte für Starbucks ist wieder im Einsatz. Hier ist nämlich das Internet kostenlos! Bevor wir letztes Jahr auf Reisen gingen, habe ich fast den Goldstatus erreicht. Den will ich nun endlich erreichen und daran arbeite ich gerade hart. Wenn wir dann wieder zu Hause Internet haben, werden die Besuche garantiert weniger. 2 € für einen Kaffee, selbst wenn es ein ausgezeichneter ist, ist auch eine Menge Geld. Aber als Grosskunde bekomme ich meine Tasse gratis wiederaufgefüllt. 

In der nächsten Zeit wollen wir ein bisschen in unserem zu Hause umräumen. Anton soll sein eigenes Zimmer bekommen und einen Platz im Kindergarten. Er spricht viel davon in die “Schule”, sprich Kindergarten, zu gehen. Er will gerne einen Alltag, wo er Spielfreunde und eine Routine hat. Das ist uns auch wichtig!

Bald ist Ostern! Komischer Gedanken, dass wir letztes Jahr nach Ostern los und dieses Jahr schon wieder daheim sind. Wir sind bereit für den Osterhasen und einen Besuch aus Dänemark. Hoffentlich haben wir schönes Wetter! 

/Anders

Comment