Eine kleine Zeitreise zurück in die Vergangenheit. Keine lange Reise, nur knapp ein Jahr zurück. Zurück genau an den Punkt, an dem uns klar wurde, dass wir unser Leben ändern müssen. Von der Idee bis zu deren Umsetzung! Eine kleine mentale und praktische Reise, die uns von Kopenhagen über München und jetzt gerade ein bisschen durch die Welt schickt. Jetzt könnt Ihr auch alle Blogs auf unserer Webseite auf deutsch nachlesen. Für mich war es sehr interessant nochmal alles Revue passieren zu lassen. Unsere Gedanken und Vorstellungen, einfach der ganze spannende Prozess. Das schöne daran ist, festzustellen, dass es die richtige Entscheidung war! 

Wir sind jetzt schon knapp elf Wochen unterwegs. Davon waren wir vier in Thailand und jetzt sieben Wochen in Australien. Eine einfach unglaubliche Zeit, in der wir schon eine Menge erlebt und gesehen haben. Wir haben uns immer mehr daran gewöhnt zusammen unterwegs zu sein, haben es ein bisschen besser gelernt unsere Vorstellungen und Wünsche auf einen Nenner zu bringen, auf sehr engen Raum zusammen zu sein und das 24 Stunden rund um die Uhr. Manchmal nicht immer einfach! Jeder von uns hat schon mal einen kleinen Koller bekommen und musste eine kleine Auszeit nehmen. Aber danach ging es wieder. So lernen wir uns noch besser kennen und stellen immer wieder fest, dass die Kommunikation einfach wichtig ist. Es klappt immer noch nicht ganz mit der Telepathie...

Anton hat sich während unserer Reise unheimlich entwickelt und ist mittlerweile so ein richtiger kleiner Bursch geworden, der ganz aufgeschlossen auf neue Menschen zu geht und manchmal so eine richtige kleine Ratschkatl sein kann. Von wem er das nur hat? Er versteht mittlerweile ganz gut englisch, aber mit dem sprechen bleibt es momentan nur bei: “Let´s go!” 

Das schöne an der Reise und speziell mit einem Campervan (wenn man unser kleines mobiles Heim überhaupt so nennen darf) ist, dass wir unheimlich viele Menschen, vor allem Australier, kennenlernen. Wie Anders erst neulich feststellte, je mehr man sich selber öffnet, desto mehr bekommt man zurück. Je länger wir reisen, desto offener werden wir. Am Anfang der Reise, in Thailand, wollten wir eher für uns, oder jeder für sich ein bisschen sein. Lesen, am Strand sitzen, im Meer baden und im Pool planschen. Und dann kam Australien und das Spaceship...Das Leben auf dem Campingplatz! Was für eine Umstellung für uns alle! Aber jetzt unser letzter Abend mit unserem orangen Moonbat, so heisst unseres Spaceship, ist es schon ein bisschen traurig. Morgen müssen wir ihn (oder ist es gar ein “es”?) abgeben und werden unsere letzte Nacht in Cairns im Hotel verbringen. Was für ein Luxus! Wie ungewohnt! 

Am Dienstag fliegen wir dann weiter nach Sydney, wo wir insgesamt 10 Tage sein werden. Die Stadt erkunden, so richtig City Life. Und das nach über einen Monat an der sonnigen Küste, Strand und Regenwald (inklusive Regen)! Eine gute Abwechslung! Auch dort werden wir uns wieder mit einem bekannten Gesicht treffen. Einen alten Arbeitskollegen, den es nach Sydney verschlagen hat. Bin schon riesig gespannt, was er so über sein Leben hier so zu erzählen hat. 

Folgt uns einfach weiter auf unserer Reise....

 

Alex

Comment