Nur noch vier Arbeitstage! Und dann ist es vorbei! Werde ich jemals wieder in ein ähnliches Arbeitsleben zurückkehren? Diese Reise wird mich verändern und ich werde andere Erwartungen an einen Job haben. Ich möchte nicht noch einmal so gestresst sein, dass habe ich mir selbst und auch meiner Familie versprochen. Alles muss ein Gleichgewicht haben und ich mich wohl fühlen, dann ist mir die Position fast gleichgültig. In Deutschland wird es nicht so einfach sein für mich einen Job zu finden, da mir dazu die notwendigen Diplome und Zertifikate fehlen. 

Dieses Wochenende haben wir diese Webseite Online gestellt und schon haben wir einige Änderungen vorgenommen. Unser Anspruch ist es ein ruhiges und harmonisches Design zu haben. Meine Wahl war es dunkle Farben zu nehmen, da es meiner Ansicht nach angenehmer für die Augen ist. Wir wollen Texte und Bilder haben, die für sich selber sprechen. Das Layout soll nicht davon ablenken und nicht nur trendy sein. Es wird spannend zu beobachten sein, wie sie sich über die Zeit entwickeln wird. Die Seite wird sich zusammen mit uns entwickeln....

Am Samstag haben wir mit den meisten unserer Freunde und Bekannten Abschied gefeiert. Wir luden sie zu einem kleinen gemütlichen Fest ein. Es war super schön! Zum Glück kann man heutzutage besser in Kontakt bleiben. Lang lebe Skype, Facebook, Twitter und was es sonst noch so an Sozialen Medien gibt. Wir werden sie alle gebrauchen, und wenn man uns finden will, so ist es keine Zauberkunst!

Für unsere erste Zeit in München haben wir schon einige Verabredungen, Wiedersehen und AusflügeIn mit der Familie und Freunde vorgemerkt.  Dezember in Bayern ist eine unglaublich schöne Zeit. Besonders, wenn es schneit und der Schnee auch liegen bleibt. Der Christkindlmarkt am Marienplatz, im Zentrum von München, ist immer eine guter Platz, um sich zu treffen. Wir werden garantiert einige Becher Glühwein trinken. Ein absolutes ”Highlight” ist immer der ”Mittelaltermarkt” in der Nähe vom Odeonsplatz. Hier bekommt man natürlich auch Glühwein, allerdings in altertümlichen Art und Weise serviert und man kann alles für Ritter, Prinzessinnen, Könige und Königinnen kaufen. Man kann sich den Magen mit mittelalterlicher Essen, natürlich an die heutige Zeit und Geschmack angepasst, vollstopfen. Das einzige, was mich ein bisschen stört, ist der grosse Weihnachtsbaum, der mit LED Diod en dekoriert ist. 

Und dann müssen wir auch so richtig mit der Planung unserer Tour beginnen. Wir wollen auch mit einem Reisebüro in München sprechen, damit wir das dänische Angebot vergleichen können. Die Route soll ja auch konkreter werden. Endlich wird es! Es wird so cool werden! 

/Anders

Comment