Round-the-World 2013-2014

Round-the-World 2013-2014

So sah der Plan unserer grossen Reise aus!

Wir verliessen München am 8. April 2013

1. Stop: Thailand

Uns wurde empfohlen, dass wir mit einer „unkomplizierten” Destination beginnen sollten, wo das Klima angenehm ist und wo wir zur Ruhe und so langsam in eine Routine als Familie auf Reisen kommen können. So starteten wir in Thailand und konnten dort einen Ort am Strand finden, wo sich Antons und Anders bleiche skandinavische Haut an die Sonne gewöhnen konnte. Wir waren insgesamt vier Wochen in Thailand, aufgeteilt in „Sonne, Strand und Meer“ Zeit in Phuket und Sightseeing in Bangkok. 
Thailand blog!

2. Stop: Australien

Hier wollten wir eine Menge erleben! In Melbourne wollten wir am längsten bleiben. Wir wohnten drei Wochen bei Alexandras australischer Familie. Uns wurde empfohlen, dass man langsam mit einem Kind reisen sollte. Darüber hinaus wollten wir einige feste Routinen und die Umgebung so weit als möglich beibehalten. In Australien ist ein Wohnwagen die beste Möglichkeit unterwegs zu sein und gleichzeitig ein festes Zuhause zu haben. Daran hielten wir uns auch den Grossteil unserer Tour. Wir begannen die Reise in Brisbane an der Ostküste, von dort ging es sowohl in den Norden als auch in den Süden. Wir waren insgesamt drei Monate in Australien. Leider erwies es sich als ein wenig zu aufwendig das Visa zu erneuern, da man gut und gerne mehr als drei Monate in diesem grossen Land verbringen kann. 
Australien blog!

3. Stop: Neuseeland

Auch hier haben wir eine Menge gesehen! Wir sind auf der Nordinsel gelandet und verbrachten hier den ersten Monat. Danach ging es auf die Südinsel mit seiner einzigartigen Natur. Wir haben nicht alles von vornherein geplant, aber die sieben Wochen auf der Südinsel waren perfekt. Nach drei Monaten in Neuseeland ging es weiter. Auch hier reisten wir mit einem Wohnwagen. Ab und zu übernachteten wir auch in Hostels. 

4. Stop: USA’s Westküste

Wir landeten in Seattle und von dort ging es an der Westküste runter nach Kalifornien. Die ersten Wochen wohnten wir bei einer Freundin Alexandras ausserhalb von Seattle. Von dort unternahmen wir auch einen kleinen einwöchigen Abstecher nach Kanada. In Kalifornien sahen wir alles, was man aus dem Fernsehen kennt - Hollywood, Los Angeles, San Francisco und wir kamen auch an der nicht weniger schönen Küste Oregons vorbei auf unseren Weg nach Kalifornien. Danach ging die Reise in das Landesinnere nach Nevada und Las Vegas, wo wir Silvester verbrachten. 

5. Stop: USA’s Ostküste

Wir besuchten Freunde in North Carolina. Und Washington DC wurde auf dieser Tour einer unserer Lieblingsstädte und wir kamen mehrere Male dorthin zurück. Ursprünglich stand New York nicht auf unserer Liste, aber wir sind froh, dass wir es zusammen besuchten. 

6. Stop: Irland & England

Wir landeten in Dublin und verbrachten ca. einen Monat in Irland, auf der grünen Insel. Es war nicht unser erster Besuch, aber man kann immer zurückkehren! Wir waren an der „Connemara Coast“ und fuhren durch einige fantastische Naturgebiete. Zusammen mit Alexandras Schwester und Mutter liehen wir uns ein Cottage und dort konnten wir die Aussicht auch bei schlechten Wetter vor einem prasselnden Kamin geniessen. Danach flogen wir nach London, unserer Basis für eine fünf Wochen lange Tour, unter anderem durch Schottland und das südliche England. Die meiste Zeit wohnten wir bei Alexandras Schwester und ihrer Familie.

- und danach ging es wieder nach Hause und wir landeten in München am 1. April 2014