10 Sachen, ohne die wir nie mehr reisen würden!

Wenn man eine längere Zeit von zu Hause weg ist, dann denkt man gründlich darüber nach, welche Dinge man unbedingt dabei haben sollte und auf welche man guten Gewissens verzichten kann. Selbstverständlich sollte man an grundlegenden Sachen im Rucksack haben, wie Unterwäsche, T-Shirts, Socken usw. Es ist auch wichtig eine anständige Jacke einzupacken. Hier klicken, um mehr über Ausstattung zu lesen!

Wir haben von Anfang lange überlegt, was wir einpacken sollen. Aber trotz all dieser Überlegungen gab es auch Dinge, die nur unnötig Platz einnahmen. 

Hier kommen die 10 wichtigsten Dinge, auf die wir überhaupt nicht verzichten wollen. Nach unserer langen Reise können wir aus Erfahrung sprechen.

iPhone gefüllt mit Spielen und Podcasts - plus Kopfhörer. Ein Lebensretter, wenn man ein bisschen Ruhe haben möchte, selbst wenn man umgeben von seinen Liebsten ist. Einfach Kopfhörer ins Ohr, Musik, Podcast oder Hörbuch an und man ist dann einfach mal weg!


iPad voll mit Filmen, Büchern (auch Reiseführer), Social Media Apps und ein kabelloses Keyboard dazu. Wir kauften dies unterwegs, da wir uns anfingen zu streiten, wer das Laptop benutzen durfte. Diese kleine Investition hat sich gelohnt, da wir damit gleichzeitig Blogs schreiben und an unserer Website arbeiten konnten. So konnten wir viel Zeit sparen, auch wenn die vorhandene Tastatur im iPad ganz passabel ist und für kurze Texte ausreichend ist, kann es schnell anstrengend werden, wenn man vier Seiten schreiben will.


Packzellen für Kleidung. Wir schwören auf die von Kathmandu. Uns wurde selbst empfohlen so zu packen und geben diesen Rat gerne weiter. So kann man sich schnell Überblick verschaffen, was man im Koffer/Rucksack hat. Findet schnell, was man sucht, vor allem an dunklen Abenden an einem Campingplatz, wenn man verzweifelt nach warmen Socken sucht. Es ist toll, wenn man genau weiß, wo sie sich befinden!


Sonnenbrille! Für den Strand und unbedingt nötig für das Auto!


Praktische Tasche von Osprey. Alexandra hat in eine praktische, aber gleichzeitig coole Handtasche von Osprey investiert und trotz der begrenzten Größe kann man alles von Taschentüchern, Handcreme, Desinfektionstüchern, Trinkflasche, Brotzeit für uns alle drei einpacken. Sogar einen Reiseführer, iPad, Handys und Handschuhe.


Trinkflaschen von Sigg. Die weltbekannte Trinkflasche aus Aluminium kann ein wenig von allen und ist perfekt. Über die Zeit haben sie einige Schrammen und Beulen bekommen, aber das macht nichts. Sie haben jetzt einen unverwechselbaren Charakter und können bezeugen, dass sie auf einer spannenden Tour mit vielen Abenteuern dabei waren!


Wanderschuhe! Es lohnt sich in gute Qualität zu investieren!


Wiederverschliessbare Plastikbeutel. Die von IKEA sind unsere Favoriten. Für alles was nicht feucht oder nass werden soll. Natürlich sind sie nicht komplett wasserdicht. Für technisches oder andere teuere, feuchtempfindliche Gegenstände sollte man sich besondere Aufbewahrungstaschen zulegen, die dafür besser geeignet sind. Für alles andere sind die von IKEA perfekt!


Erste Hilfe Tasche mit Nasenspray, Mittel gegen Verstopfung, Durchfall, übersäuerten Magen, Ohrentropfen, Aspirin, Desinfektionsspray, Sonnencreme, Creme gegen Sonnenbrand. Meist hatten wir das Gefühl unnötige Kilos mit uns herumzuschleppen, aber waren dann dankbar, wenn wir in Notfällen alles zur Hand hatten. Besonders wenn man einen kleinen Jungen mit Halsschmerzen mitten in der Nacht hat.


Föhn, in Miniformat! Egal, ob man im Sommer oder Winter verreist, ist es gut, wenn man schnell trockene Haare hat. Alexandra hat ihn immer dabei!